Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Heurigen, Aufnahhme PrivatHeurigen, Aufnahhme Privat

 

Zur Zeit feiert Alexander Klinger mit seinem Salonorchester "Vindobona" und seinem Wienerlied Programm grosse Erfolge im Norden Deutschlands. Das Programm ist vielseitig, witzig, charmant und berührend. Gespickt mit Texten, Gedichten, Anekdoten rund um Wien und wunderschönen, traditionellen Wienerliedern.

 

Das Wienerlied ist eine ganz eigene Mischung aus vielen verschiedenen  Musikformen und Stilistiken. Es beinhaltet Charakterzüge des Strassenliedes genauso wie die des Theaterliedes oder der Oper/Operette bis hin zum Varieté/Kabarett. Es fand seinen Ursprung um 1850 als  sich die Menschen in der immer mehr urbanisierenden und wachsenden Grossstadt nach Volkstümlichkeit und Gemütlichkeit zu sehnen begannen.  Durch die Möglichkeit des Musikdruckes wurden die Lieder dokumentiert und weitergereicht. Meistens sind daher die Autoren im Gegensatz zu den reinen Volksliedern bekannt. Auch die Stadt Wien hat ihren Anteil am heutigen Wienerlied- Gut, denn sie beauftragte Eduard Krems eine Sammlung des Wienerliedes zu schaffen. Krems sammelte so mit Hilfe der Wienerbürger zwischen 1911 und 1925 Material für mehrere Bände, die bis heute für das Wienerlied wegweisend sind.

Das Wienerlied wird immer mit Instruementen begleitet. Die Besetzungen können dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Meistens bestand sie aus zwei Geigen, einem kleinen Kontrabass (Bassett) und einer G-Klarinette. Später wurde die schwer zu spielende Klarinette gegen eine Schrammelharmonika ausgetauscht.

 

Das Salonorchseter Vindobona betsteht zur Zeit aus einem Piano, zwei Geigen und einem Cello.

Zusammen mit Alexander Klinger entführen sie das Publikum nach Wien und gestalten so ein unvergessliches, unterhaltsames Programm, wo das Publikum von Herzen lachen kann, aber auch zum nachdenken angeregt wird.

Aktuelle Termine -> Termine